17.04.2019: Diskussionsforum “Verbesserung der Versorgungspraxis. An der Schnittstelle zwischen medizinischer und beruflicher Rehabilitation – Modelle und Zielgruppen”, auf dem 28. Reha-Kolloquium in Berlin

Termin

17. April 2019, 13.00 Uhr

Veranstaltungsort

28. Rehawissenschaftliches Kolloquium
Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung
Maritim Hotel Berlin
Salon Riga
Stauffenbergstraße 26
10785 Berlin

Besuchen Sie uns auch an unserem Ausstellerstand Nr. 120

Hintergrund

Menschen mit komplexen Rehabilitationsbedarfen benötigen zur Wiederherstellung der Teilhabe umfassendere Versorgung. Manche Erkrankungen (z. B. neurologische, Rheuma- oder auch Augenerkrankungen) führen häufig zu besonderen beruflichen Problemlagen. Hier reichen oft die medizinische Reha und eine Standardbetreuung nicht aus. Zielgruppenspezifische Angebote, Case-Management, frühzeitige berufliche Orientierung, die Zusammenarbeit mit Arbeitgebern und die engmaschige Nachbetreuung können die Teilhabechancen deutlich erhöhen. Bei Unterversorgung oder mangelhaften Schnittstellenmanagement drohen dagegen Verzögerungen und dauerhafte Desintegration aus dem Erwerbsleben.

Ziel

Das Diskussionsforum thematisiert anhand unterschiedlicher Modelle, wie die Zusammenarbeit an der Schnittstelle medizinischer und beruflicher Reha aussehen kann, um die Versorgungspraxis dauerhaft zu verbessern. Es wird beleuchtet, welche Instrumente dazu beitragen können, die hohen Erwartungen an Vernetzung und Berufsorientierung sowie an die Effektivität der Reha-Prozesse zu erfüllen.

Referenten / Impulsvorträge

Dr. Thomas Drüke (Chefarzt Orthopädie, Dr. Becker Klinik Norddeich)
Dr. Martin Vogel (Ltd. Arzt Orthopädie, Mühlenbergklinik – Holsteinische Schweiz, Bad Malente)
Prof. Dr. Andreas Weber (Leitung Medizinischer Dienst, Berufsförderungswerk Dortmund)
Andre Kunnig (Abteilungsleiter Reha-Assessment, QMB, Berufsförderungswerk Halle)
Prof. Dr. Kathleen S. Kunert (Chefärztin Ophthalmologie, Masserberger Klinik, Masserberg)
Barbara Gellrich (Leiterin des Dezernats Koordination und Weiterentwicklung der Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben, DRV Bund, Berlin)

Moderation

Niels Reith (Geschäftsführer BV BFW)
Christof Lawall (Geschäftsführer DEGEMED)

Anmeldung

Die Online-Anmeldung ist bis zum 24. März 2019 unter folgendem Link dirket über den Veranstalter des Reha-Kolloquiums möglich:
https://express.converia.de/frontend/index.php?folder_id=1586
Danach können sich Kurzentschlossene ab dem 15. April 2019 über das Tagungsbüro im Maritim Hotel Berlin beim Kongress anmelden.

Hinweise

Das 28. Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium findet vom 15. bis 17. April 2019 gemeinsam mit dem 15th Congress of the European Forum for Research in Rehabilitation (EFRR) in Berlin statt.

Den Einladungsflyer für das Diskussionsforum der DEGEMED finden Sie hier.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V.
Fasanenstraße 5
10623 Berlin
Tel.: 030 / 28 44 96 6
Fax: 030 / 28 44 96 70
degemed@degemed.de
www.degemed.de

28.03.2019: Fachseminar “Krisenkommunikation”

28.03.2019: Fachseminar “Krisenkommunikation”

Termin 28. März 2019 in Berlin 09:00 - 16:30 Uhr Veranstaltungsort Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V. Fasanenstr. 5 10623 Berlin Tel. 030 284 49 66 Mail: degemed@degemed.de Hotelliste für Veranstaltungen in der Geschäftsstelle der...