Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) e.V. setzt sich für mehr Transparenz in der Reha ein und unterstützt alle Initiativen, die ebenfalls darauf abzielen. Vor allem die öffentliche Darstellung vergleichender Qualitätsprofile von Leistungsanbietern im Gesundheitswesen (Public Reporting) fördert sie durch ein eigenes Angebot.

Die Mitgliedseinrichtungen der DEGEMED bringen Reha-Qualität schon seit langem über sogenannte Qualitätskompasse auf den Punkt. Dieser Kompass gibt auch medizinischen Laien Orientierung bei der Einrichtungssuche. Der Verband veröffentlicht diese Kompasse auf der Website www.reha-qualitaetskompass.de

Der Reha-Qualitätskompass ist ein Projekt der DEGEMED und des Fachverbandes Sucht (FVS). Im Rahmen des gemeinsamen, jährlichen Qualitätskongresses, der in diesen Tagen als Hybridveranstaltung stattfindet, werden Kompass und Website erneut den Qualitätsmanagerinnen und -managern der Rehakliniken vorgestellt.

Patientinnen und Patienten (Rehabilitandinnen und Rehabilitanden) und ihre Angehörigen fordern Transparenz und Verständlichkeit. Sie müssen oft in kurzer Zeit wichtige Entscheidungen in einem hochsensiblen Bereich – nämlich der eigenen Gesundheit – treffen, und sie brauchen dafür eine profunde Entscheidungsgrundlage.

Dies bieten beispielsweise auch Publikationen wie die aktuell veröffentlichte FOCUS-GESUNDHEIT Reha-Klinikliste 2020, für deren Zustandekommen unter anderem die Mitglieder der DEGEMED Fragebögen ausfüllten und Informationen zur Qualität in ihren Einrichtungen zur Verfügung stellten.

 

 

Kontakt:

Julia Peters

Tel.: 030 / 28 44 96-6
Fax: 030 / 28 44 96-70

j.peters@degemed.de