Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat Mitte Februar 2020 den Gesetzentwurf (GE) zum Medizinische Rehabilitationsleistungen-Beschaffungsgesetz (MedRehaBeschG) veröffentlicht und die DEGEMED und weitere Fachverbände um eine Stellungnahme gebeten.

Diese Stellungnahme wurde fristgemäß übersandt und kommt im Wesentlichen zum Ergebnis, dass der GE im Prinzip positive Ansätze enthält, aber im Hinblick auf die vorgeschlagene neue Vergütungskonzeption vollkommen ungeeignet ist, um die Leistungsfähigkeit und Vielfalt der Reha-Einrichtungen dauerhaft zu gewährleisten. Dies ist daher auch die Kernaussage der Stellungnahmen, die gestern an das BMAS übermittelt wurde.

Die Stellungnahme finden Sie hier: Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V. (DEGEMED) zum Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der Beschaffung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation durch die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung und zur Weiterentwicklung des Übergangsgeldanspruchs (Medizinische Rehabilitationsleistungen-Beschaffungsgesetz – MedRehaBeschG)

Kontakt:

Vera Knieps

Tel.: 030 / 28 44 96-80
Fax: 030 / 28 44 96-70

v.knieps@degemed.de