Newsroom

Wichtige Änderungen bei der Zertifizierung nach DEGEMED

Die DEGEMED bietet die Zertifizierung zukünftig auch ohne Kopplung an die DIN EN ISO an. Auch erweitert der Verband den Kreis der kooperierenden Zertifizierungsstellen und reagiert damit auf die Nachfrage der Reha-Einrichtungen.

Im Juni entschied der Vorstand der DEGEMED, das Qualitätsmanagementverfahren der DEGEMED zu öffnen und zukünftig die Zertifizierung auch ohne Kopplung an ein Zertifikat nach DIN EN ISO 9001 anzubieten. Damit einhergehend wird die Beschränkung auf drei Zertifizierungsstellen, die mit der DEGEMED kooperieren, aufgehoben. Mit dieser Änderung reagiert die DEGEMED auf die seit Jahren bestehende Nachfrage der Reha-Einrichtungen, die Kopplung an die DIN EN ISO auf freiwilliger Basis anzubieten und den Kreis der kooperierenden Zertifizierungsstellen zu erweitern.

Im Sommer 2023 führte die DEGEMED Gespräche und Verhandlungen mit potenziellen Kooperationspartnern. Anfang Oktober erfolgte dann die abschließende Eignungsprüfung dieser Zertifizierungsstellen und die Mitteilung an die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR) durch die Geschäftsstelle der DEGEMED. Damit bietet die DEGEMED ihren Einrichtungen ab sofort ein breiteres Spektrum an Optionen für die Zertifizierung.

Was ändert sich?

Bisher war die Zertifizierung nach DEGEMED an die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 gekoppelt. Diese Kopplung ist aufgehoben und Kliniken können ab sofort selbst entscheiden, ob sie bei einer Zertifizierung nach DEGEMED die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ebenfalls durchführen lassen. Außerdem stehen ab sofort weitere Zertifizierungsstellen für die Zertifizierung nach DEGEMED zur Verfügung.

Was ändert sich nicht?

Als herausgebende Stelle des Internen Qualitätsmanagements nach DEGEMED® setzt sich die DEGEMED seit über 20 Jahren für die bestmögliche Qualität in der medizinischen Rehabilitation ein. Daran wird sich auch zukünftig nichts ändern. Der Auditleitfaden der DEGEMED bleibt das wichtigste Instrument des Internen QM der DEGEMED und stellt für alle Zertifizierungen die Grundlage dar. Auch inhaltlich ändert sich der Auditleitfaden nicht. Somit wird sichergestellt, dass auch Zertifizierungen ohne DIN EN ISO 9001 die bestmögliche Qualität in der medizinischen Rehabilitation sicherstellen.

Welche Optionen haben die Kliniken für die Zertifizierung nach DEGEMED?

  1. Die Zertifizierung nach DEGEMED in Kombination mit der DIN EN ISO 9001 durch akkreditierte Zertifizierungsstellen (wie bisher)
  2. Die Zertifizierung nach DEGEMED in Kombination mit der DIN EN ISO 9001 durch nicht akkreditierte Zertifizierungsstellen
  3. Die Zertifizierung nach DEGEMED ohne die DIN EN ISO 9001 durch nicht akkreditierte Zertifizierungsstellen

Welche Zertifizierungsstellen stehen den Einrichtungen als Partner zur Verfügung?

Die DEGEMED hat nach aktuellem Stand mit insgesamt sieben Zertifizierungsstellen eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Nach DAkkS akkreditierte Zertifizierungsstellen:

DC Deutsche Cert GmbH & Co. KG

An der Ahlmühle 19

76831 Ilbesheim bei Landau in der Pfalz

Tel.: 06341 9945960

E-Mail: kontakt@deutsche-cert.de

EQ Zert

Eberhard-Finckh-Straße 26

89075 Ulm

Telefon:  0731 184868-0

E-Mail: eqzert@eqzert.de

TÜV Hessen

Robert-Bosch-Straße 16

64293 Darmstadt

Telefon: 06151 600-0

E-Mail: mailbox@tuevhessen.de

TÜV Rheinland Cert GmbH/LGA Intercert
Am Grauen Stein
51105 Köln

Telefon: 0221 806 – 0

E-Mail: genau.richtig@de.tuv.com

Nicht akkreditierte Zertifizierungsstellen

Excellence in Care GmbH

An der Horeburg 11

21079 Hamburg

Telefon: 040 82295777
E-Mail: info@excellenceincare.eu

SAMA Cert GmbH

Adalbert-Stifter-Straße 105

70437 Stuttgart

Telefon: 0711 848884-0
E-Mail: stuttgart@sama.de

WIESO CERT GmbH

Sophienstraße 3

51149 Köln

Telefon: 02203 20 22 600
E-Mail: info@wieso-cert.de

Sollten Sie Fragen zum Thema haben, stehen Ihnen Katharina Perl (k.perl@degemed.de) und Larissa Tepas (l.tepas@degemed.de) in der Geschäftsstelle gern zur Verfügung.

Kontakt:

Katharina Perl
Referentin Qualität

Tel.: 030 / 28 44 96-74
Fax: 030 / 28 44 96-70

k.perl@degemed.de

RehaStimme Januar 2024

Wir freuen uns, Ihnen die aktuelle Ausgabe der RehaStimme zur Verfügung stellen zu können. 
Die DEGEMED legt in dieser Ausgabe auf den Seiten 6 bis 10 einen besonderen Fokus auf das Thema Prävention. Denn Prävention ist für die Reha-Branche gleich mehrfach interessant.

Mehr erfahren »