Stellungnahmen

Gesetzesvorhaben: Interessen der Branche einbringen

Sobald ein Gesetzesvorhaben die Rehabilitationsbranche betrifft, sich auf die Belegung oder die Kostenstruktur der Einrichtungen auswirkt, bezieht die DEGEMED Position. Bei Anhörungen im Deutschen Bundestag und vor dem Gemeinsamen Bundesausschuss, in schriftlichen Stellungnahmen und persönlichen Gesprächen tritt der Verband für die Interessen der Branche ein und zeigt auf, welche Maßnahmen die Rehabilitation stärken und den Menschen helfen.

DEGEMED veröffentlicht Jahresbericht

Der Jahresbericht 2019/20 dokumentiert die zahlreichen Aktivitäten des Verbandes und seiner Mitglieder in herausfordernder Zeit: So teilt sich das Berichtsjahr hälftig in einen Zeitraum vor und nach Beginn der Corona-Pandemie.Wie sich die politische Arbeit...

mehr lesen

DEGEMED in zwei Anhörungen: RentÜG und GPVG

Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) e.V. forderte am 16. November im Rahmen von zwei Anhörungen Verbesserungen für die Reha-Branche und eine stärkere Beteiligung. Beide Gesetze sollen noch in diesem Jahr verabschiedet...

mehr lesen

Stellungnahme der AG MedReha zum GVWG-Referentenentwurf

Die in der AG MedReha zusammengeschlossenen Verbände der Leistungserbringer in der medizinischen Rehabilitation begrüßen die Zielsetzung des Referentenentwurfs zum GVWG, die Qualität, Patientensicherheit und Transparenz in der Gesundheitsversorgung...

mehr lesen

Positionierung der DEGEMED zum GPVG am 16.11.2020

Positionierung der DEGEMED zum Änderungsantrag Nr. 11 der CDU/CSU und SPD Bundestagsfraktion zum „Gesetzentwurf zum Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz – GPVG“ zur Anhörung im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages am...

mehr lesen

Kontakt:

Vera Knieps

Tel.: 030 / 28 44 96-80
Fax: 030 / 28 44 96-70

v.knieps@degemed.de